AktuellUnternehmenDienstleistungen für ÄrzteDienstleistungen für VersichererAnmeldungPublikationen

 
     
  Praxisspiegel TX Intro
Ihr neuer Zugang zum
TrustCenter und zum

Management Summary
  Praxisspiegel-1qlik Praxisspiegel-1qlik
Hier gelangen Sie
zu Ihrem neuen

Praxisspiegel!
  Praxisspiegel Praxisspiegel 1.7
Hier gelangen Sie
zu Ihrem persönlichen

Praxisspiegel!
  Praxisspiegel Input Gate Log Viewer
Kontrollieren Sie Ihre
Datenlieferungen!

  Praxisspiegel TX Tracer
Analysieren Sie Ihre
übermittelten Rechnungen

im Detail!
  Praxisspiegel ROKO
Erfassen Sie Ihre Kostendaten Online!
 
     
syndata

Hauptstrasse 56
CH-4132 Muttenz
Tel. 061/465 73 10
Fax 061/465 73 15
E-Mail: info(at)syndata.ch
  Dienstleistungen für Versicherer

Elektronischer Datenaustausch
Mit dem elektronischen Datenaustausch - kurz eDA - ist die Übermittlung elektronischer Kopien der Rückforderungsbelege im xml-Format von syndata zu einem Krankenversicherer gemeint. Die Übermittlung erfolgt gemäss dem geltenden kantonalen Abrechnungsmodus (tiers garant) und kann nur mit Krankenversichern stattfinden, die sich vertraglich und technisch an syndata angeschlossen haben.

 

syndata sorgt dafür, dass die technischen Voraussetzungen für den eDA erfüllt sind und handelt mit den einzelnen Versicherern die nötigen Verträge aus. Zudem gehören der Support für Ärzte und Versicherer, sowie die laufende Überwachung des eDA-Betriebs zu unseren Aufgaben.

 

Dank dem eDA lässt sich die Effizienz der Rechnungsverarbeitung deutlich steigern. Durch den Umstieg von vergleichsweise zeit- und kostenintensiven Scanningverfahren oder gar der manuellen Rechnungserfassung zum eDA, eröffnen sich für Versicherer beträchtliche Kosteneinsparungspotentiale. syndata leistet damit einen wichtigen Beitrag zur Senkung der Kosten im Gesundheitswesen.

 

Seit 2004 setzt sich syndata für den eDA ein. Die Versicherer Visana und Groupe Mutuel machen bereits von unserer Dienstleistung Gebrauch, die Erfahrungen sind durchwegs positiv. Gerne nehmen wir das Gespräch mit weiteren Versicherern auf.



Die nebenstehende Abbildung zeigt die Abläufe der elektronischen Abrechnung im System des tiers garant:

 

Nach wie vor erhalten Patienten von ihrem Arzt einen Rückforderungsbeleg (1). Gleichzeitig übermittelt der Arzt die eine elektronische Kopie des Rückforderungsbelegs an syndata (3).

Der Patient kontrolliert den Rückfordeungsbeleg und entscheidet ob und wann er an seine Krankenversicherung weitergeleitet wird (2).

Auf den Rückforderungsbelegen angeschlossener Praxen wird eine Kodierzeile gedruckt (genannt Token). Schickt ein Patient seinen Rückfordeungsbeleg an die Krankenkasse (2), kann diese mit dem Token die Rechnung bei syndata bestellen (5). Die Rechnung wird elektronisch und in höchster Qualität an die Versicherung übermittelt (5). Unnötige Medienbrüche werden vermieden, was das Fehlerpotential deutlich verringert.